Skip to main content

Gartendusche winterfest machen

Winter im Garten - auch die Dusche muss entsprechend vorbereitet werden

Winter im Garten – auch die Dusche muss entsprechend vorbereitet werden Foto: Gellinger / Pixabay

So können Sie die Gartendusche mit wenig Aufwand auf den Winter vorbereiten

Gartenduschen ermöglichen schnelle Abkühlung an warmen Tagen. Sie sind für den Einsatz unter freiem Himmel konzipiert und deshalb unempfindlich. Damit die Gartendusche in der nächsten Saison benutzbar ist, muss sie winterfest gemacht werden. Wie Sie Ihre Solardusche beziehungsweise Gartendusche mit wenig Arbeitsaufwand winterfest machen, lesen Sie im folgenden Ratgeber.

Kann Frost der Dusche Garten schaden?

Der Korpus Ihrer Gartendusche kann aus verschiedenen Materialien (Holz, Kunststoff, Aluminium, Edelstahl) gefertigt sein. Ihre Gartendusche ist mit mehreren Wasser führenden Teilen ausgestattet, welche empfindlich gegenüber Frost sind.

Frostige Temperaturen lassen das Wasser in den Schläuchen, Rohren und im Tank gefrieren. Dadurch dehnt sich das Wasser aus und es bilden sich Risse. Es kann sogar vorkommen, dass durch den Frost Rohre, Leitungen und/oder der Wassertank gesprengt werden. Um bleibende Schäden zu vermeiden, müssen Sie Ihre Gartendusche sowie sämtliche sonstigen Wasserquellen in Ihrem Garten winterfest machen.

Wann ist der beste Zeitpunkt?

Der beste Zeitpunkt, Ihre Gartendusche winterfest zu machen, ist, wenn die Gartendusche nicht mehr benutzt wird. Abhängig von der Grundstückslage, ist dieses meist im September der Fall. Der richtige Zeitpunkt ist gekommen, wenn es zu kühl beziehungsweise zu verregnet ist, um eine Dusche im Garten zu nehmen.

Wie wird die Dusche winterfest gemacht?

Ihre Gartendusche können Sie mit verschiedenen Methoden winterfest machen. Sie können, aber müssen Ihre Dusche nicht zwingend abbauen. Vorausgesetzt, Sie treffen die nötigen Vorkehrungen, darf Ihre Duschgelegenheit auch im Winter in Garten stehen bleiben.

Gartenduschen über den Winter abbauen

Bezüglich der Wartung und Pflege stellt eine Gartendusche nur wenig Ansprüche. Ob Sie Ihre Gartendusche über den Winter abbauen oder winterfest machen, ist von verschiedenen Faktoren abhängig. Ein wichtiges Kriterium ist das Material. Falls Ihre Dusche aus Aluminium oder Edelstahl gefertigt ist, ist ein Abbau nicht zwingend erforderlich. Häufig gibt Ihnen ein Blick in die Bedienungsanleitung darüber Auskunft, ob Sie Ihr Modell abbauen müssen. Im Zweifel sollten Sie sich beim Hersteller erkundigen. Ein hochpreisiges High-End-Modell ist in der Regel so konzipiert, dass Sie es, nach dem Sie es winterfest gemacht haben, nicht abbauen müssen.

Gartendusche mit wenigen Handgriffen winterfest machen

Besonders wichtig ist, dass Sie zwingend darauf achten, dass kein Restwasser in Ihrer Dusche verbleibt. Wenn Sie das Wasser ablassen, verbleibt eine geringe Restwassermenge im System. Falls Ihr Modell demontierbar ist, kippen Sie Ihre Dusche in alle Richtungen, damit das verbliebene Restwasser vollständig herausläuft.

Wichtig ist, dass Sie nicht nur alles Wasser aus Ihrer Dusche, sondern auch aus den Schläuchen ablaufen lassen, um irreparable Schäden durch Frost zu vermeiden. Dazu trennen Sie alle bestehenden Schlauchverbindungen und lassen das Wasser aus den Schläuchen heraustropfen.

Eine demontierbare Dusche können Sie zudem abbauen und frostfrei in Ihren Geräteschuppen, Ihrer Garage oder Ihrem Keller lagern und zu Beginn der neuen Gartensaison wieder aufbauen.

Falls Ihre Dusche entweder gar nicht oder nur schwer demontierbar ist, können Sie diese mit einer speziellen Schutzhaube überziehen und überwintern. Falls Sie ein Modell aus dem oberen Preissegment besitzen, ist eine schützende Hülle für den Winter im Lieferumfang meistens inklusive.

Der Zeitpunkt, zu dem Sie Ihre Dusche winterfest machen, bietet sich zudem an, Ihrer Gartendusche etwas Pflege zukommen zu lassen. Falls an Ihrem Gerät rundum Holz verbaut ist, sollten Sie dieses mit Wasser und einem Schrubber reinigen und anschließend vollständig abtrocknen lassen.

Für die Konstruktion von Gartenduschen wird ausschließlich Holz eingesetzt, welches der nassen Umgebung der Dusche standhält. Nachdem das Holz abgetrocknet ist, ölen Sie es ein. Besonders geeignet ist Olivenöl. Es hält Holz so geschmeidig, dass ihm Frost nichts anhaben kann.

Insbesondere Solar-Gartenduschen sind häufig aus Edelstahl gefertigt. Kalkflecken können Sie deshalb leicht durch Polieren entfernen. Dafür ist Essig geeignet. Er ist freundlich zur Umwelt und greift das Material nicht an. Alternativ können Sie einen Entkalker verwenden und die Flächen aus Aluminium und Edelstahl zum Glänzen zu bringen.

Damit Ablagerungen und Mikroorganismen den Duschkopf nicht zusetzen, müssen Sie ihn ebenfalls gründlich reinigen, wenn Sie Ihre Gartendusche winterfest machen. Nachdem Sie die Reinigung abgeschlossen haben, müssen Sie den Duschkopf vollständig abtrocknen. Anschließend versiegeln Sie ihn mit einem einfachen Mittel: Stülpen Sie über den Brausekopf eine Plastiktüte und verschließen Sie diese mit einem Gummi. Unauffälliger können Sie Ihre Gartendusche mit einer Schutzhaube schützen.

Damit Ablagerungen und Mikroorganismen den Duschkopf nicht zusetzen, müssen Sie ihn ebenfalls gründlich reinigen, wenn Sie Ihre Gartendusche winterfest machen. Nachdem Sie die Reinigung abgeschlossen haben, müssen Sie den Duschkopf vollständig abtrocknen.

Anschließend versiegeln Sie ihn mit einem einfachen Mittel: Stülpen Sie über den Brausekopf eine Plastiktüte und verschließen Sie diese mit einem Gummi. Unauffälliger können Sie Ihre Gartendusche mit einer Schutzhaube schützen.

Fazit: Damit Ihre Gartendusche im nächsten Frühjahr wie gewohnt funktioniert, müssen Sie diese winterfest machen oder abbauen und frostfrei einlagern. Wenn Sie die Hinweise des Herstellers und die Tipps in diesem Beitrag beachten, funktioniert Ihre Gartendusche auch in der nächsten Saison wieder einwandfrei und erfreut Sie mit einer ansprechenden, gepflegten Optik.

Gartendusche winterfest machen
Gefällt Ihnen der Beitrag?



Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Unsere Webseite nutzt Cookies. Wenn Sie auf dieser Webseite bleiben, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind. Sie können unsere Cookies löschen. Wie das geht, erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.