Skip to main content

Ein eigener Pool im Garten verbindet Sport und Erholungseffekt miteinander

Ein eigener Pool im Garten sorgt auch im Alltag für ein wenig Ferienstimmung. Foto: djd/Bundesverband Schwimmbad & Wellness e.V.

Ein eigener Pool im Garten sorgt auch im Alltag für ein wenig Ferienstimmung. Foto: djd/Bundesverband Schwimmbad & Wellness e.V.

Das ganze Jahr wie im Urlaub

(djd). Ferien haben eine unangenehme Eigenschaft: Sie sind meist viel zu schnell wieder vorbei. Gefragt sind daher vor allem auch Erholungsinseln im Alltag. Ein Pool im eigenen Garten beispielsweise sorgt jeden Tag aufs Neue für Urlaubsstimmung.

Mindestens von Mai bis September lässt sich das Schwimmbecken nutzen, ob zum Spielen der Kinder, zum persönlichen Wellnessprogramm und nicht zuletzt zum aktiven Training. Schließlich beansprucht Schwimmen die gesamte Muskulatur, kann Verspannungen lösen und das Herz-Kreislauf-System stärken. Damit der Traum vom Pool bezahlbar bleibt, kommt es eine gründliche und individuelle Planung an – am besten durch erfahrene Fachbetriebe vor Ort.

Auf Energieeffizienz und laufende Kosten achten

Mit der Unterstützung durch erfahrene Fachleute und einer gründlichen Planung lässt sich in fast jedem Garten ein Pool realisieren. Foto: djd/Bundesverband Schwimmbad & Wellness e.V.

Mit der Unterstützung durch erfahrene Fachleute und einer gründlichen Planung lässt sich in fast jedem Garten ein Pool realisieren. Foto: djd/Bundesverband Schwimmbad & Wellness e.V.

Eine Investition in den Pool lohnt sich für Hausbesitzer auch finanziell, betont Dietmar Rogg, Präsident des Bundesverbandes Schwimmbad & Wellness e.V. (bsw): „Schließlich unterstützt das eigene Schwimmbecken den Werterhalt und die Wertsteigerung der Immobilie.“

Wichtig sei es allerdings, auch auf die laufenden Kosten zu achten. Heute gibt es viele Möglichkeiten, die Energieeffizienz des Pools zu steigern und somit zugleich etwas für die Nachhaltigkeit zu tun: Energieeffiziente Wasserpumpen zählen ebenso dazu wie eine Abdeckung für den Pool, die das Wasser nachts vor dem Auskühlen schützt, besonders energiesparendes LED-Licht oder auch die Nutzung alternativer Energiequellen, etwa der Solarenergie.

Mehr Tipps für die eigene Planung hat die Ratgeberzentrale unter www.rgz24.de/pool-im-garten zusammengefasst.

Pool-Profis mit Zertifizierung

Mit sparsamen LED-Leuchten lässt sich der Pool stimmungsvoll und zugleich energieeffizient illuminieren. Foto: djd/Bundesverband Schwimmbad & Wellness e.V.

Mit sparsamen LED-Leuchten lässt sich der Pool stimmungsvoll und zugleich energieeffizient illuminieren. Foto: djd/Bundesverband Schwimmbad & Wellness e.V.

Für eine durchdachte Planung sind erfahrene Fachbetriebe erste Ansprechpartner, zertifizierte Profis findet man beispielsweise per Orts- oder Postleitzahlensuche unter www.bsw-web.de.

„Der Fachmann achtet auf einen passenden Standort, an dem möglichst viel Sonne den Pool erreicht – und so kostenfrei dabei hilft, das Wasser zu erwärmen“, erklärt Dietmar Rogg. Um Verbrauchern die Suche nach einem qualifizierten Pool-Profi zu erleichtern, gibt es das Gütesiegel „Pool Plus“.

Fachbetriebe mit dem Siegel überreichen ihren Kunden vor Baubeginn eine unterschriebene Vereinbarung. Darin ist Punkt für Punkt aufgeführt, auf welche Leistungen sich der Kunde verlassen kann. Die Fachbetriebe können im Übrigen auch beraten, was in Sachen Baugenehmigung zu beachten ist. Hier sind die Vorgaben von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich. Eine optimale Ergänzung zum Pool stellt eine Gartendusche oder Solardusche dar.

Erlaubt ist, was gefällt: Bei Gestaltung und Design des eigenen Pools sind kaum Grenzen gesetzt. Profi-Fachbetriebe beraten zu allen Möglichkeiten. Foto: djd/Bundesverband Schwimmbad & Wellness e.V.

Erlaubt ist, was gefällt: Bei Gestaltung und Design des eigenen Pools sind kaum Grenzen gesetzt. Profi-Fachbetriebe beraten zu allen Möglichkeiten. Foto: djd/Bundesverband Schwimmbad & Wellness e.V.

Fünffach gut für die Gesundheit

(djd). Schwimmen ist Gesundheitssport Nummer 1. Der Bundesverband Schwimmbad und Wellness (bsw) hat die fünf wichtigsten Vorteile zusammengefasst:

1. Abnehmen: Wer möglichst viele Kalorien verbrennen und dabei seine Gelenke schonen will, liegt mit dem Schwimmen genau richtig.
2. Rückenfit: Kraulen und Rückenschwimmen stärken die gesamte Rumpfmuskulatur und geben der Wirbelsäule Halt.
3. Herz: Schwimmen tut dem Herz-Kreislauf-System gut.
4. Immunabwehr: Schwimmen stärkt das Immunsystem doppelt. Zum einen wird es durch das moderate Training stimuliert. Zum anderen sorgt das psychische Wohlbefinden im Element Wasser dafür, dass die Immunabwehr besser funktionieren kann.
5. Massageeffekt: Wer schwimmt, kann sich die anschließende Massage sparen.

Gefällt Ihnen der Beitrag?



Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*