Skip to main content

Poolreinigung

Poolreinigung

Poolreinigung

Der eigene Pool im Garten wird immer beliebter, denn oft ist der nächste Badesee weit entfernt und auch immer mehr öffentliche Schwimmbäder schließen. Wer seine Gartendusche oder Solardusche neben einen Swimmingpool aufgestellt hat, weiß sauberes Wasser in diesem zu diesem zu schätzen. Daher sollte man sich vor jedem Sprung ins Wasser abgeduscht werden, um eine schnelle Verunreinigung durch Bakterien, Schweiß oder Cremes auf der Haut zu vermeiden. Auch schmutzige Füße lassen sich so schnell reinigen.

Ein sauberer Pool ist wichtig, um unbeschwerten Badespaß zu genießen. Dieser kann jedoch nur gewährleistet werden, wenn den Algen, Krankheitskeimen, Blättern und anderen Fremdkörpern durch regelmäßige Pflege Einhalt geboten wird. Außerdem bleibt durch die Grundreinigung die Poolanlage länger gut erhalten. Alles Wissenswerte zur Poolreinigung wird im nachfolgenden Artikel erörtert.

Grundreinigung

Nach der Überwinterung des Pools und während der Saison ist in regelmäßigen Abständen die Grundreinigung der Poolwände und des Beckenbodens durchzuführen. Hier wird als Erstes Wasser abgelassen. Man lässt jedoch einen kleinen Rest stehen und fischt mithilfe eines Keschers Insekten, Blätter, Grashalme sowie andere Verunreinigungen von dem Beckenboden und der Wasseroberfläche. Zum Auspumpen ist es möglich, eine Schmutzwasserpumpe zu benutzen.

Dann werden mit Wischlappen, Schrupper, Reiniger und Gartenschlauch Kalkablagerungen, Algenschichten und Schmutzränder, die während der kalten Jahreszeit entstanden sind, beseitigt. Bei den Reinigungsmitteln sollte keine Haushaltsreiniger eingesetzt werden, weil diese zu scharf sind. Mit einem Poolrand-Reiniger ist der Poolrand zu säubern und abzuspülen.

Anstelle von Schrupper und Wischlappen ist es auch möglich, einen Pool-Roboter einzusetzen. Dieser erleichtert die Reinigung des Pools enorm und nimmt übernimmt die Arbeiten ganz von alleine. Wer mehr über die praktischen Helfer wissen möchte, wird auf dem Ratgeberportal www.poolroboter-poolsauger.de fündig.

Danach wird das Restwasser abgelassen. Nun sind Pool-Pumpe, Filter, Solaranlage, Skimmer, Dichtungen, Zuleitungen sowie weitere Verschleißteile zu überprüfen und bei Bedarf gleich auszutauschen. Hier besteht nun die Möglichkeit, in der Sandfilteranlage den Quarzsand auszuwechseln, was jährlich bis alle drei Jahre fällig ist.

Hat man in seinem Pool einen Kartuschen-Filter, ist eine neue Kartusche einzusetzen. Als Nächstes bestreicht man Wände und Boden mit einem Algizid. Danach sollte die Filterpumpe mit neuem Wasser befüllt und angeschaltet werden. Man lässt diese ungefähr fünf Minuten rückspülen. Des Weiteren ist sie noch eine weitere Minute lang nachzuspülen, damit sämtlich Schmutzpartikel, die sich in ihr befinden, ausgeschwemmt werden. Nach dem Reinigen sollten erneut sämtliche Teile eingebaut werden. Es ist wichtig, die Verbindungen genau zu kontrollieren, ehe frisches Wasser einläuft.

Wasserqualität regelmäßig kontrollieren

Damit im Pool das Wasser in der Badesaison permanent gegen Pilze, Bakterien, Algen, Viren, Schmutzpartikel und Kalk geschützt ist, empfiehlt es sich, wöchentlich mit einem pH-Wert-Messgerät den pH-Wert vom Poolwasser zu testen. Als ideal gilt ein Wert, der bei 7,0 bis 7,4 liegt. Ist der pH-Wert zu niedrig, kann die Pumpe beschädigt werden. Bei zu hohen Werten ist es möglich, dass Schäden am Pool und Hautreizungen bei den Badenden entstehen. Wenn die Chlorwerte niedrig sind, kann man diese durch das Zusetzen der entsprechenden Chlor-Menge ausgleichen.

Stoßchlorungen vornehmen

Je nachdem, wie intensiv und wie lange die Sonne scheint, muss man möglicherweise in den Sommermonaten jeden zweiten oder dritten Tag ein Stroßchlorung durchführen und zusätzlich Desalgin ins Poolwasser geben. Selbst beim häufigen Baden ist das Becken öfter zu chloren. Damit man nicht ständig den Beckenboden und die Wasseroberfläche mit dem Kescher abfischen muss, sollte der Pool nachts beispielsweise mit einer Solarabdeckplane geschützt werden. Die Stoßchlorung hat entsprechend der Dosierungsanleitung des Chlor-Herstellers und der jeweiligen Beckengröße zu erfolgen. Zur Chloren gibt man die notwendige Menge in den Skimmer. Ein paar Stunden später ist der pH-Wert vom Beckenwasser mit einem Messgerät zu kontrollieren.

Wasser im Pool erneuern

Das Poolwasser ist regelmäßig zu erneuern. Während viele Pooleigentümer ein Fünftel des gesamten Wassers jährlich ablassen und durch neues ersetzen, tauschen einige das Wasser komplett aus.

Desinfektionsmittel anwenden

Nach dem Rückspülen der Filteranlage ist möglichst schnell neues Wasser in den Pool und die Stoßchlorung mit Chlor-Granulat oder Chlor-Tabletten vorzunehmen. Diese Chlor-Präparate können bei allen Wasser-Härtegraden verwendet werden. Sie sind pH-neutral, lösen sich rückstandfrei im Wasser auf und wirken schnell. Zudem stabilisieren diese im Wasser freies aktives Chlor, damit es keinesfalls zu sehr nach Chlor riecht.

Reinigungsplan

Tägliche Poolpflege

Beim täglichen Pflegen des Schwimmbeckens sollte der Skimmerkorb gereinigt werden. Zudem ist der Pool auf Algen zu überprüfen. Wenn der Pool nicht abgedeckt wird, sollte er von Laub und eingefallenen Schmutz von der Oberfläche befreit werden. Auch muss der Desinfektionsmittelwert und der pH-Wert kontrolliert werden. Bei Verdunstung ist neues Wasser nachzufüllen.

Wöchentliche Beckenreinigung

Der Poolboden ist mit einem Sauger zu saugen oder zu schrubben. Weiterhin müssen Rand und Wände gereinigt werden. Der Pumpenkorb sollte gesäubert werden. Dann muss überprüft werden, ob die Zugabe von Algizid nötig ist.

Monatliche Aufgaben

Zu diesem Zeitpunkt ist zu überprüfen, ob beispielsweise die Kalziumhärte und die Isocyanursäure in Ordnung sind. Auch muss eine Filterspülung vorgenommen werden. Wer einen Kartuschenfilter im Pool hat, sollte diesen reinigen. Es ist auch zu kontrollieren, ob Flockungsmittel hinzuzufügen ist.

Jährliche Tätigkeiten

Ob zu einem Fünftel oder komplett, jedes Jahr steht der Austausch des Beckenwassers an. Wenn nötig, sollte der Filtersand ausgewechselt werden.

Fazit

Wer die erwähnten Reinigungsarbeiten im Pool und die Überprüfung der Geräte regelmäßig durchführt, kann sich guten Gewissens alleine oder mit anderen im eigenen Pool erfrischen.

Poolreinigung
Gefällt Ihnen der Beitrag?



Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*